Post Trauma. Sozialpsychologie und Ethik

Modul-Nr. PY4892-KP04; 4 ECTS

Dozent: Prof. Christoph Rehmann-Sutter

Jeweils Donnerstag, 16.30 - 18.00 Uhr im IMGWF, Königstraße 42 (Beginn: 2. November 2017)


Es geht in diesem Seminar um den Umgang mit Vergangenheit in Familien und in Gesellschaften, wenn in der Vergangenheit etwas geschehen ist, das traumatisch ist und teilweise nicht zur Sprache gebracht werden kann, oder Hindernisse darstellt, thematisiert zu werden. Nachfahren von Opfern und Tätern des Holocaust; Kriegssituationen; Gewalt. Wie ist Handlungsfähigkeit beeinträchtigt? Wie kann Handlungsfähigkeit nach einem Trauma wiedererlangt werden? Welchen Einfluss haben kollektive Traumata auf ethische Diskurse?

Das Seminar widmet sich exemplarisch der ausgedehnten Interview-Studie des israelischen Psychologen Dan Bar-On (1938 - 2008) über Täter- und Opferperspektiven in drei Generationen nach dem Holocaust in Deutschland und in Israel. Eine ethische und sozialpsychologische Interpretation wird gemeinsam erarbeitet. Dazu werden wichtige Texte herangezogen zur Definition von individuellem und kollektivem Trauma, sowie zu den phänomenologischen, kulturwissenschaftlichen und ethischen Perspektiven.

Für nähere Angaben und Literatur s. Moodle.

 

Jagen, Sammeln, Einparken? Konzepte von Gender in der Psychologie

Modul-Nr. PY1906-KP04; 4 ECTS

Dozentin: Prof. Lisa Malich

Jeweils Mittwoch, 12.00 - 14.00 Uhr im MFC9 S02; Campus (Beginn: 25. Oktober 2017)


Für nähere Angaben und Literatur s. Moodle.

IMGWF Universität zu Lübeck - Königstrasse 42 - 23552 Lübeck - Fon +49 (0)451 707 998-12 - Fax +49 (0)451 707 998-99 - info@imgwf.uni-luebeck.de

A A A

English Version

Lübeck kämpft für seine Uni