Skip to main content

Medical Humanities / Terminologie

"Medical Humanities/Terminologie" gestalten wir in Lübeck als zweigleisige Einführung ins Medizinstudium:
Während der ersten sechs Wochen Ihres Studiums zeigen wir in einer Vorlesung "Einführung in die Medical Humanities", dass die naturwissenschaftliche Medizin stets mit der Gesellschaft, mit Kultur und Politik verbunden ist. Neben neue Therapiemöglichkeiten, die noch vor wenigen Generationen unvorstellbar waren, sind ungeahnte Fragen und Probleme getreten, die über die Medizin hinausführen. Um sie zu reflektieren und zu verstehen, bedarf es Ansätze aus Philosophie, Sozialökonomie, Psychologie und Kultur.
Parallel zur Vorlesung bieten wir Ihnen eine Einführung in die medizinische Fachsprache in Form eines E-Learning-Angebots zum Selbststudium. Denn Studieren an der Universität heißt selbständig nachzudenken und eigenverantwortlich zu lernen.

Beide Lehrveranstaltungen in "Medical Humanities/Medizinische Terminologie" werden nur zum Studienbeginn im Wintersemester angeboten.

Vorlesung Einführung in die Medical Humanities

An medizinisch, gesellschaftlich und kulturell  grundlegenden Themen wie z.B. „Leben um jeden Preis?“, „Wunschkinder und Designerbabys“ oder „Prothesen und Enhancement“ beleuchten die Vorlesungsstunden die rasant gewachsenen Möglichkeiten medizinisch-technischer Eingriffe in menschliches Leben im gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Kontext.

Die Vorlesung findet in den ersten 6 Wochen des Wintersemesters jeweils am Mittwoch von 13:15 bis 14:45 Uhr im Hörsaal V1 statt. Eine Übersicht und die Themen, Termine und DozentInnen finden Sie auf Moodle.

Einführung in die medizinische Fachsprache als E-Learning-Angebot zum Selbststudium

Medizin verwendet in ihrer alltäglichen Praxis eine streng regulierte Fachsprache, in der z.B. ein „negativer“ Befund in der Regel eine gute Nachricht darstellt und eine „Epikrise“ kein erneutes Ausbrechen einer Krankheit, sondern schlicht einen abschließenden Bericht über den Krankheitsverlauf. Am Ende Ihres Studiums werden Sie dieses Fachvokabular ganz selbstverständlich sprechen, aber das braucht Zeit und Routine. Die Einführung in die medizinische Fachsprache ist weder ein Sprachtraining, noch ein Crashkurs in Latein und Griechisch, sondern wir geben Ihnen eine systematische Einführung in die Prinzipien und Regeln der Sprache der Medizin, damit Sie sich ungewohnte Ausdrücke und Redewendungen selbstständig herleiten können. – Und das Ganze als Selbststudium.

Die Informationen zum E-Learning-Angebot und die Kursunterlagen stehen Ihnen auf Moodle zur Verfügung. Dort finden Sie auch alle Informationen zur Klausur am Schluss des Praktikums.

Tutorium

Neben dem Selbststudium bieten wir ein Tutorium als Gelegenheit zum gemeinsamen Lösen von Übungsaufgaben, zur Diskussion von Fragen und zur Besprechung von Problemen an. Das Tutorium ist ein für Sie freiwilliges Angebot. Wenn Sie am Tutorium teilnehmen möchten, melden Sie sich gezielt dazu an oder kommen Sie zum ersten Treffen.

Den Kontakt finden Sie auf Moodle.