Skip to main content

Jagen, Sammeln, Einparken? Konzepte von Gender in der Psychologie

Dozierende/Modulverantwortliche: Prof. Lisa Malich

Dieses Wahlfach findet i.d.R. in den Winterersemestern statt.

Qualifikationsziele/Kompetenzen:

  • Die Studierenden kennen Grundbegriffe, Theorien und Methoden der psychologischen Forschung zu Geschlecht, ebenso wie der Gender-Forschung und Wissenschaftsphilosophie
  • Sie können zentrale Etappen und Kontroversen der historischen Entwicklung von Geschlechterrollen und Körperkonzepten darstellen
  • Sie können wissenschaftliche Fachliteratur zu dem o.g. Themenspektrum reflektieren und in der Gruppe kritisch diskutieren
  • Sie haben ein Verständnis für die politischen und kulturellen Implikationen der Herstellung und Anwendung psychologischen Wissens entwickelt und können dieses an Fallbeispiel Geschlecht demonstrieren.
  • Sie erwerben Kompetenzen in interdisziplinärer Diskussion (Psychologie, Psychotherapie, Philosophie, Soziologie, Geschichte)
  • Sie erhalten Einblick in Anwendungsgebiete psychologischer Psychotherapie

Inhalte
Pro Sitzung wird ein Text (max. zwei Texte) gelesen und in der Gruppe und unter Anleitung der Seminarleitung analysiert und diskutiert. Inhalte sind:

  • Studien zu Geschlecht und Sexualität in Psychologie und Neurowissenschaften
  • Theorien zu Geschlechterrollen, Gender-Forschung
  • Geschlechtergeschichte und historische Perspektiven auf Sexualität und Feminismus
  • Wissenschaftsphilosophie und –forschung
  • Gender-orientierte und feministische Ansätze der Psychotherapie

Studierende des Wahlfachs erhalten alle Details zur Durchführung, Literatur etc. in Moodle.

Modul-Nr. PY1906-KP04; 4 ECTS